Mein Job, mein Haus, meine Badehose

Ob man will oder nicht, arbeiten heißt heute auch, Kollegen an seinem Privatleben teilhaben zu lassen. Die neue Arbeitswelt verlangt danach – auch wenn das manchmal Einblicke bringt, die man niemals haben wollte.

Von Angelika Slavik erschienen in Süddeutsche Zeitung

Das Wochenende ist ja eine ausgezeichnete Gelegenheit, mal über grundlegende Fragen nachzudenken, vor allem, wenn die meisten Kollegen ein verlängertes Wochenende voller Fun, Fun, Fun haben und man selber eines voller Work, Work, Work. Dass die anderen ein sehr gutes Wochenende haben, weiß man, weil sie Fotos bei Facebook oder Instagram posten. So ist man immer recht gut informiert – manchmal auch über die Dinge, die man lieber nicht gewusst hätte. Welcher Kollege im Urlaub auf Flamingoshorts und Schlapphut setzt zum Beispiel. Oder wer unterm Hemd bemerkenswert behaart ist…Weiterlesen

Beitrag erstellt 54

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben