Über das Haben und Sein … mal anders gedacht

Wer die Worte liest, denk sicher erst einmal an etwas Zustimmendes im Sinne von Materialismus und Egoismus.

Ich denke da mehr an eine Art Postmaterialismus.

„Etwas“ zu haben, was ein anderer gerade gut gebrauchen kann ist irgendwie egoistisch – oder?

Aber wenn es mir nicht um etwas Materielles geht, um was geht’s mir dann? Mir geht es um das Teilen von Wissen, von Informationen und Erfahrungen und um Zusammenarbeit in Organisationen. Die Zukunft der Arbeit ist für mich vor allem eines – vernetzt entweder im digitalen Raum oder Face2Face.

Aus Neugier und als eine Art Selbstversuch habe ich „Working Out Loud“ ausprobiert – übersetzt heißt es so viel wie „Mache Deine Arbeit Sichtbar“. So geht es bei WOL im Wesentlichen um Netzwerken mit „Wert“ für beide Seiten – sprich man gibt etwas von „Bedeutung“ und bekommt etwas von „Bedeutung“ zurück – das kann auch eine Form von „Dankeschön“ (Wertschätzung, Anerkennung) sein. Daraus hat sich 2018 #WOLonlineDE entwickelt und in diesem Jahr zu #NetzAndWork weiterentwickelt.

Vielen Dank! #GroßartigeZusammenarbeit! 🙌 Silvana Rössing, Rachel Nashiba Zühlke, Denny Kondic, Florian Purps und Marc Habenicht.

Vielen Dank an Circuit 🍀

Thomas Schlebach

Beitrag erstellt 61

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben