Diesmal widmen wir uns dem “Fishbowl” und der großen Frage: ”Wie findet Selbstorganisation in der Krise statt?”

Eine Fishbowl Sessions bestehen aus einem kleinen inneren Kreis von Leuten, die von einem größeren Kreis aus Teilnehmern umgeben sind. Die innere Gruppe besteht aus Personen, die konkrete Fortschritte bei einer für die gesamten Gruppe interessanten Herausforderung gemacht haben (https://www.liberatingstructures.de/liberating-structures-menue/user-experience-fishbowl/)

Miguel von Premium Cola ist zu Gast und erzählt uns was in den letzten Monaten durch Corona anders geworden ist. Wie Selbstorganisation bei Premium Cola stattgefunden hat.

Einheitslohn, frei wählbare Arbeitszeiten, Mitspracherecht – Premium Cola denkt seit fast zwei Jahrzehnten Arbeit neu. Das Projekt wird von einem Internet-Kollektiv nach dem Prinzip der Konsensdemokratie gesteuert und bis in Details wie z.B. „Anti-Mengenrabatte“, „feste Umsatzanteile in die Alkoholismusvorsorge“ oder „veganer Etikettenleim“ optimiert – und bis zum freien Premium-Betriebssystem entwickelt.

„Es wissen leider viel zu wenige, dass es verschiedene Perspektiven auf Wirtschaft geben kann. Aber es gibt uns. Wir sind eine belegbare Grundlage“, sagt Uwe Lübbermann – der Gründer von premium Cola.

Agenda:

18:45 Uhr Technik Check

19:00 Uhr Beginn und Begrüßung/Spielregeln

19:10 Uhr Impromptu Networking

19:25 Uhr Input Miguel

20:10 Uhr Diskussion im Fishbowl

20:45 Uhr Feedback-Runde

20:55 Uhr Abschluss

Zur Anmeldung

Fishbowl mit Miguel Martinez von Premium Cola

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.